Orgelmusik Teaser (c) kath-derendorf-pempelfort.de

Winterliches Orgelkonzert bei Kerzenschein

Populäres und Seltenes

Selten zu hören ist sicher 'Reliquienschrein' für Orgel und Schlagzeug von Tilo Medek. Er wurde 1940 in Jena, also der ehemaligen DDR, geboren und starb im Alter von nur 66 Jahren in Duderstadt. In Zusammenhang mit der Ausbürgerung Wolf Biermanns siedelte er 1977, nach 'Entlassung aus der Staatsbürgerschaft der Deutschen Demokratischen Republik', in den Westen Deutschlands über. 1980 entstand die Komposition 'Reliquienschrein'. 
Medek nutzte den Titel zum Wortspiel 'Reliquien schrei n'. Die Orgel erscheint hier nicht im Sonntagskleid. Sie wird neben dem Schlagzeug selbst zum Percussioninstrument. Die Musik ist motorisch, mechanisch, zuweilen brutal. Umrahmt wird dieses Werk von den wohl zwei berühmtesten Toccaten nach der von Johann Sebastian Bach: der von Eugène Gigout und der von Charles-Marie Widor. Beide Komponisten feiern 2019 ihren 175. Geburtstag. Ein guter Anlass, mit diesen virtuosen Stücken ein Geburtstagsständchen zu bringen.
Dr. Wolfram Goertz wird Sie moderierend durch das Programm führen, in dem Raimund Wunderlich verschiedene Percussionsinstrumente spielen wird.

Dienstag, 29. Januar, 19.30 Uhr, Kirche Herz Jesu, Roßstraße 79