Die Taufe - das Sakrament des Lebens

Wasser (c) Eva Koch

Jedes neugeborene Leben ist Geschenk Gottes. Und als erstes Sakrament, das gespendet wird, meist ganz am Anfang des Lebens, steht die Taufe. In ihr antwortet der Mensch auf das Ja Gottes und tritt ein in die Gemeinschaft der Christen. Taufe begr├╝ndet und best├Ątigt also Zugeh├Ârigkeit. Sie ist W├╝rdigung und Segnung, ja Heiligung des Menschen, der berufen ist zur Freiheit der Kinder Gottes.

Zentrales Zeichen der Taufe ist das dreimalige ├ťbergie├čen mit Wasser unter Nennung des Taufnamens und der Taufe auf den dreifaltigen Gott. In fr├╝herer Zeit wurde durch das Untertauchen und Wiederauftauchen noch deutlicher sichtbar, was das Wasser der Taufe symbolisiert: mit Christus zu sterben und mit ihm zu neuem Leben auch wieder aufzuerstehen.

Christ zu sein bedeutet aber auch, gesalbt zu werden als Ausdruck der W├╝rde der Kinder Gottes. Wir geh├Âren zu Christus, dem Gesalbten, und haben Teil an seiner K├Ânigs-, Propheten- und Priesterw├╝rde. Sie kann uns niemand nehmen. Das wei├če Taufkleid symbolisiert den Neuanfang, die g├Âttliche N├Ąhe und seinen Schutz. Das Licht der Taufkerze, die an der Osterkerze entz├╝ndet wird, ist Zeichen f├╝r unverg├Ąngliches, ewiges Leben in Gott.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie dar├╝ber nachdenken, sich selbst oder Ihr Kind taufen zu lassen, und zeigen Ihnen hier die M├Âglichkeiten und Gespr├Ąchsangebote dazu auf:

Taufe als S├Ąugling

Taufe7 (c) Eva Koch

Wenn Sie ihr Kind als S├Ąugling taufen lassen m├Âchten, melden Sie sich bitte zun├Ąchst telefonisch oder pers├Ânlich im Pastoralb├╝ro. Dort wird mit Ihnen ein Termin f├╝r die Taufe vereinbart. Der Priester, der Ihr Kind taufen wird, meldet sich dann bei Ihnen, um einen Termin f├╝r das Taufgespr├Ąch zu vereinbaren. Kinder lernen und erfahren den Glauben als eine Art Heimatgef├╝hl, als bergenden Raum, den sie mit bestimmten Zeiten, Rhythmen, mit Orten, Ritualen und  ihren Bezugspersonen verbinden. Sie lernen und erfahren den Glauben von au├čen nach innen. Deshalb kann ein Kind auch nur getauft werden, wenn dies in seiner Herkunftsfamilie m├Âglich ist. Dies setzt voraus, dass mindestens ein Elternteil Mitglied der Katholischen Kirche ist.

Taufe als Kleinkind

Taufe8 (c) Eva Koch

Wenn Ihr Kind, das Sie taufen lassen m├Âchten, schon etwas ├Ąlter ist, wird bei der Taufanmeldung kein konkreter Tauftermin vereinbart. Unsere Gemeindereferentin, Ulrike Krippendorf, wird sich bei Ihnen melden, um mit Ihnen die Vorbereitung Ihres Kindes auf die Taufe zu besprechen.

Die Vorbereitung von Kindergartenkindern auf den Empfang der Taufe erfolgt in der Regel im Rahmen des Katholischen Familienzentrums.

Taufe als Schulkind

Taufe6 (c) Eva Koch

Nat├╝rlich ist es auch m├Âglich, dass Grundsch├╝ler das Sakrament der Taufe empfangen. Hierf├╝r ist eine mehrmonatige Taufvorbereitung vorgesehen; diese kann auch im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung (3. Schuljahr) erfolgen.

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen m├Âchten, melden Sie sich bitte im Pastoralb├╝ro.

Taufe von Jugendlichen und Erwachsenen

Taufe5 (c) Eva Koch

Es ist heutzutage nicht mehr selbstverst├Ąndlich, dass Menschen im Kindesalter getauft werden. So geschieht es immer h├Ąufiger, dass auch Jugendliche und Erwachsene dar├╝ber nachdenken, sich taufen zu lassen, oder in ihnen der Wunsch danach reift. Meist ber├╝hrt er existenzielle Fragen des Menschen nach seinem Weg und dessen Ausrichtung und nach dem Sinn des Lebens ├╝berhaupt, die gestellt werden wollen. Ihnen in einem gesch├╝tzten Rahmen Raum zu geben und Klarheit ├╝ber sie zu gewinnen, ist dabei ein ganz tief empfundenes Anliegen.

In einem ersten Schritt k├Ânnen Sie sich direkt mit einem unserer Seelsorger in Verbindung setzen oder das Pfarrb├╝ro mit der Bitte danach kontaktieren. Anschlie├čend wird ein Seelsorger mit Ihnen einen Gespr├Ąchstermin ├╝ber das weitere Vorgehen vereinbaren.

Welche Dokumente muss ich zur Tauf-Anmeldung mitbringen?

Wenn Sie ihr Kind zur Taufe anmelden m├Âchten, bringen Sie bitte folgende Dokumente mit:

  • Geburtsurkunde
  • Angabe zu Taufpaten (Name, Adresse, Konfession)

Weitere Informationen

Ort und Zeit der Taufe
In unseren Kirchen finden die Taufen grunds├Ątzlich samstags um 14.00 Uhr bzw. sonntags um 15 Uhr statt.


Voraussetzung f├╝r die Taufe
F├╝r die Anmeldung zur Taufe wird eine Geburtsurkunde f├╝r religi├Âse Zwecke ben├Âtigt. Zudem ist eine Patin oder ein Pate zu benennen. Mit der Taufe wird die Verantwortung ├╝bernommen, Ihrem Kind den Glauben, der in der Taufe gefeiert wird, zu vermitteln, denselben nahezubringen und Ihr Kind in die Gemeinschaft der Kirche einzuf├╝hren. Dies setzt in der Regel voraus, dass die Eltern oder mindestens ein Elternteil katholisch sind. Sind beide Elternteile aus der Kirche ausgetreten, ist dies ein prinzipieller Widerspruch und sollte in einem pers├Ânlichen Gespr├Ąch mit einem Priester besprochen werden.


Wer kann Taufpate werden?
Nach katholischem Verst├Ąndnis ├╝bernimmt der Taufpate nicht nur Verantwortung f├╝r die christliche Erziehung und Wegbegleitung des Getauften, sondern er vertritt bei der Tauffeier auch die christliche Glaubensgemeinschaft und bekundet deren Glauben. Bei einer katholischen Taufe muss also der Taufpate der katholischen Kirche angeh├Âren und gefirmt sein. Ein getaufter Christ einer nichtkatholischen christlichen Kirche wird zusammen mit einem katholischen Paten als Taufzeuge zugelassen. Vater und Mutter des Kindes k├Ânnen nicht beim eigenen Kind Pate werden.